Drucken
Download Programmheft


Ohne Sprache kein Fachwissen:
Sprach- und Textkompetenz von Studierenden einschätzen, verstehen, fördern


Sprach- und Textkompetenz ist der Schlüssel, um neue Erkenntnisse zu gewinnen, sich neues Wissen anzueignen und Themen gut strukturiert darzustellen. Je nach Sprach- und Lernbiografie sowie fachlichem Hintergrund fallen die Sprachkompetenz von Studierenden sowie deren Strategien im Umgang mit Sprache sehr unterschiedlich aus. Aus diesem Grund kommt der Rückmeldung der Lehrenden zu Sprache und Text eine große Bedeutung zu.

Im Seminar beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die unterschiedlichen Sprachkenntnisse von Studierenden adäquat berücksichtigen und fördern kann. Anhand von Fallbeispielen bekommen Sie einen Überblick über die sprachlichen Voraussetzungen verschiedener Studierenden-Zielgruppen (Deutsch als Fremd-, Zweit- und Muttersprache) und reflektieren anschließend Ihr eigenes Rückmeldeverhalten. Ausgehend von den Funktionen der Sprache im Lehr-Lernprozess werden zudem verschiedene Möglichkeiten vorgestellt, differenziert Feedback zu geben.

Themenschwerpunkte:

  • Sprachbiografien und -kompetenzen verschiedener Studierendengruppen an Hochschulen
  • Sprache im Lehr-Lernprozess und die erkenntnisstiftende Funktion der Sprache
  • Förderung der Sprachkompetenz von Studierenden: Aufgabenstellungen formulieren, Feedback geben.

Die Trainerin arbeitet mit theoretischem Input, Reflexion des eigenen Rückmeldeverhaltens sowie praktischen Übungen anhand von Beispielen aus authentischen studentischen Textproduktionen sowie aus Fachtexten.

Zielgruppe:
am Thema interessierte Lehrende

Anmeldeschluss:
26.08.2019

Referent/in:
Dr. Olja Larrew, Sprachenzentrum

Termin:
Dienstag, 17. September 2019, 9:00 - 16:30 Uhr
Ort:
65195 Wiesbaden, Unter den Eichen 5, Hochschule RheinMain, iwib - Institut Weiterbildung im Beruf, Gebäude C, linker Eingang, 1. OG, Raum C 133